Nachgefragt - in der Kabine

In den kommenden Wochen und Monaten möchten wir euch die Funktionär*innen und Trainer*innen unseres Vereins vorstellen.

 

Nina Rahimian

Trainerin Mädchen und Fußballkindergarten

Wie bist du zum FC Mariahilf gekommen?

Ich hab mal kurz aufgehört mitm Fußball, festgestellt, dass mir da was fehlt im Leben 😉, tja und das Team von Mariahilf kannte ich schon und fand die recht nett...


Bei welchen Vereinen warst du als Spieler*in aktiv tätig?

ESV Südost, FC Altera Porta und jetzt beim FC Mariahilf


Was sind deine Aufgaben beim FCM?

Ich trainiere den Fußballkindergarten und die U14 Mädels. Ich helfe auch gern bei Turnieren und Veranstaltungen mit.


Was gefällt dir beim FC Mariahilf?

Als Spielerin in meinem Team der großartige Zusammenhalt und der Umgang miteinander und natürlich der Spaß, den wir am und abseits vom Feld miteinander haben. Als Trainerin, dass wir Kindern einen sicheren Raum geben, sich zu entwickeln und zu wachsen, egal mit welchen Grundvoraussetzungen sie kommen. Und ganz allgemein find ich es großartig, wie sich alle im Verein engagieren, soziale Aktionen und Turniere auf die Beine stellen, untereinander unterstützen und natürlich auch, wie wir miteinander feiern 😊.


Welche Werte schätzt du beim FCM?

Das große soziale Engagement und der offene Umgang mit allen Menschen.


Was findest du im Umgang mit den Kindern wichtig?

Tja, Kinder machen nunmal das, was wir ihnen vorleben...😉

Respektvoller, freundlicher Umgang miteinander, aufmerksam zuhören und beobachten, ihnen Spaß an Bewegung und Fußball vermitteln und die Freude am kooperativen agieren als Gruppe.


Hast du eine Lieblingsposition am Fußballfeld?

Verteidigung, früher innen, auch wenn ich mich jetzt schon an das Gerenne außen gewöhnt hab 😅


Was fühlst du auf der Trainerbank?

Ein bissl Aufregung, weil ich mit den Kids mitfühle, Freude und natürlich auch Spannung, was sie schon umsetzen...

Anna Ressmann

Vorstandsmitglied und Frauenfußballverantwortliche

Wie bist du zum FC Mariahilf gekommen?

Durch einen Zufall vor 14 Jahren: wir haben bei Rochus DSG gespielt und waren für die kommende Saison zu wenige Spieler*innen. Eine Freundin einer Mitspieler*in hat damals schon beim FCM gespielt, so hat sich das dann ergeben.


Bei welchen Vereinen warst du als Spieler*in aktiv tätig?

DSG St. Rochus und seit 2006 aktiv beim FCM

Was sind deine Aufgaben beim FCM?

Seit 2011 bin ich Frauenfußballverantwortliche und erledige die administrativen Aufgaben des Frauen- und Mädchenfußballs. Ich helfe bei der Organisation der (Benefiz)Turniere und erledige die Schriftstücke im Vorstand. Wenn es sich ausgeht, arbeite ich im Social Media Bereich mit.

Was gefällt dir beim FC Mariahilf?

Dass wir uns sozial engagieren und jährlich Benefizturnier veranstalten. Dass der Frauenfußball den gleichen Stellenwert wie der Herrenfußball hat. Es ist toll, dass wir zwei Frauenteams haben und mittlerweile einige Mädchen im Nachwuchsbereich.

Welche Werte schätzt du beim FCM?

Dass Fußball für alle da ist. Die Vielfältigkeit ist einfach schön.

Wer ist dein*e Lieblingsspieler*in?

Natürlich meine Schwester Barbara :)

Hast du eine Lieblingsposition am Fußballfeld?

Früher war es Sturm, seit ein paar Jahren ist es das Tor.

Raphael Haustein

U13-Trainer

Wie bist du zum FC Mariahilf gekommen?

Habe schon als Spieler vom Nachwuchs bis zur KM hier gespielt. Habe damals direkt neben dem Sportplatz im Hayden Park gewohnt, auf dem zufällig eine Nachwuchsmannschaft des FCM trainiert hat.


Bei welchen Vereinen warst du als Spieler*in aktiv tätig?

„Fc Mariahilf“ Nachwuchs – „Gaswerk“ (heute „Team Wiener Linien“) Nachwuchs – „Fc Mariahilf" Nachwuchs und Kampfmannschaft


Welche Werte schätzt du beim FCM?

Dass neben dem sportlichen Erfolg auch viel Wert auf den zwischenmenschlichen Umgang – sowohl mit den Kindern als auch unter den Trainern und Funktionären – gelegt wird. Somit bietet der Verein sicherlich auch ein gutes Umfeld um als junger/neuer Trainer zu beginnen.


Was findest du im Umgang mit den Kindern wichtig?

Gegenseitiger Respekt und Verständnis für das Gegenüber. Neben der sportlichen Entwicklung das Bestreben den Kindern jedes Mal eine gute Zeit am Fußballplatz zu ermöglichen, um eventuell auch von anderem Stress abschalten zu können.


Wer ist dein*e Lieblingsspieler*in?

Als Spieler Zinedine Zidane. Als Trainer alle ehrgeizigen Spieler/innen die sich verbessern wollen.


Hast du eine Lieblingsposition am Fußballfeld?

Zentrales Mittelfeld


Was fühlst du auf der Trainerbank?

Emotional natürlich Ehrgeiz und Siegeswille. Gleichzeitig aber den Versuch das Spiel objektiv zu betrachten und ein ständiges Hinterfragen, wie man den Spielern momentan und in Zukunft helfen kann, um sich zu verbessern.

Alfred Gierlinger

Vorstandsmitglied und Trainer des Frauenteams

Wie bist du zum FC Mariahilf gekommen?

Ich bin über ein Zeitungsinserat 2000 zum FCM gekommen. Obmann Ernst Lackner hat via Kronen Zeitung Trainer gesucht und da habe ich mich gemeldet.


Bei welchen Vereinen warst du als Spieler*in aktiv tätig?

Union Lembach in OÖ


Was sind deine Aufgaben beim FCM?

Meine Aufgaben sind einerseits die Finanzen des Vereins seit mittlerweile 9 Jahren als Kassier zu verantworten und seit 11 Jahren bin ich Trainer der Frauenmannschaft in der Wiener Landesliga.


Was gefällt dir beim FC Mariahilf?

Dass wir es als kleiner Verein und mit großer Konkurrenz in unmittelbarer Nachbarschaft immer wieder schaffen, alle Nachwuchsteams zu stellen. Dass wir auf einem guten Weg sind, nicht nur Erwachsene Frauenteams zu haben, sondern auch Mädchennachwuchsmannschaften zu etablieren. Dass wir mit unseren Benefizturnieren für das Betreuungszentrum Gruft und dem Verein Piramidops auch sozial einen Beitrag leisten können, wofür wir auch schon mit dem Wiener Sport Star 2017 ausgezeichnet worden sind.


Welche Werte schätzt du beim FCM?

Zusammenhalt und Vielfältigkeit


Wer ist dein*e Lieblingsspieler*in?

Mein Lieblingsspieler war früher immer Toni Polster.


Hast du eine Lieblingsposition am Fußballfeld?

Mittelfeld Mitte war meine Lieblingsposition, jetzt ist die Trainerbank am Spielfeldrand meine Lieblingsposition.


Was fühlst du auf der Trainerbank?

Vor dem Spiel eine gewisse Anspannung und Vorfreude, während des Spiels Emotion, nach dem Spiel entweder Zufriedenheit, wenn alles wie gewünscht umgesetzt wurde oder Tatendrang fürs nächste Training, wie wir uns verbessern können.

Johannes Cezawa

Vorstandsmitglied

Wie bist du zum FC Mariahilf gekommen?
Ich bin durch meinen Sohn Jakob zum FCM gekommen, er wollte damals als 9jähriger Fußballspielen. Da habe ich mich auf die Suche nach einem Verein in der Umgebung gemacht, und bin nach längerer Suche auf den FCM gestoßen.

Was sind deine Aufgaben beim FCM?
Aktuell bin ich im Vorstand, als Schriftführer Stellvertreter, und unterstütze den Jugendleiter Alfred Dohr bei seinen Aufgaben.

Was gefällt dir beim FC Mariahilf?
Was mir von Anfang an gefallen hat, ist der Dorfcharakter, den der gesamte Verein ausstrahlt. Der Zusammenhalt und das Gemeinsame.

Welche Werte schätzt du beim FCM?
Ich schätze beim Verein sehr, dass gleich der Herkunft, Religion, Geschlecht und sexueller Orientierung alle beim Verein sehr herzlich willkommen sind.

Was findest du im Umgang mit den Kindern wichtig?
Im Umgang mit Kindern sind Respekt und Ehrlichkeit gegenüber dem Kind ganz wichtig. Um in der sportlichen Arbeit mit Kindern Erfolg zu haben, ist es wichtig, die Kinder immer wieder positiv zu motivieren.

Wer ist dein*e Lieblingsspieler*in?
Also bei unserer Herren Kampfmannschaft ist es auf alle Fälle Adama; er ist ein cooler Typ, sympathisch, aber das ist eh klar, er hat ja auch am gleichen Tag wie ich Geburtstag. Bei der Frauen Kampfmannschaft ist es die Mace. Sie ist so ein Sonnenschein und es macht immer wieder Freude, mit ihr ein bisschen zu blödeln.

Was fühlst du auf der Trainerbank?
Bin jetzt schon länger nicht mehr auf der Trainerbank gesessen. Als Trainer auf der Bank war, speziell im Kinderbereich, das Ergebnis nicht so wichtig, wie die Entwicklung der Kinder. Es hat mir Freude bereitet, wenn ein Kind Dinge, die trainiert worden sind, versucht hat, im Spiel umzusetzen. Wenn sich die Kinder fußballerisch weiterentwickelt haben, auch wenn das bei manchen nur kleine Schritte waren. Leider bin ich in meinem Job so eingesetzt, dass ich nicht mehr als Trainer auf der Bank sitzen kann.

Zlatko Ilic

U12-Trainer

Wie bist du zum FC Mariahilf gekommen?

Ich habe meinen Sohn beim FC Mariahilf eingeschrieben und so bin ich auch Trainer beim FC Mariahilf geworden.


Bei welchen Vereinen warst du als Spieler*in aktiv tätig?

Ich habe bei Wacker Wien gespielt.

Was gefällt dir beim FC Mariahilf?

Beim FC Mariahilf gefällt mir sehr die Zusammenarbeit mit allen Funktionär*innen.


Hast du eine Lieblingsposition am Fußballfeld?

Meine Lieblingsposition ist linker Stürmer.


Was fühlst du auf der Trainerbank?

Auf der Trainerbank fühle ich Verantwortung für die Spieler*innen.

Alfred Dohr

Jugendleiter

Wie bist du zum FC Mariahilf gekommen?

Der Obmann, ein langjähriger Freund von mir, hat mich gebeten, im Nachwuchsbereich mitzuhelfen.

Bei welchen Vereinen warst du aktiv als Spieler tätig?

ATSV-Wolfsberg, Vienna, SV Donau, Fußballteam der österreichischen Sportjournalisten

Was sind deine Aufgaben beim FCM?

Ich bin für den kompletten Nachwuchsbereich zuständig, für die Spieler, die Trainer und den dazugehörigen administrativen Bereich.


Was gefällt dir beim FC Mariahilf?

Mir gefällt, dass es hier sehr familiär zugeht, dass es ein schönes Miteinander gibt und dass wir im Verein Integration leben.


Was findest du im Umgang mit den Kindern wichtig?

Wie auch außerhalb des Vereins soll mit den Kindern respektvoll umgegangen werden, ich erwarte mir von den BetreuerInnen Verständnis, wenn es bei einem Kind auf dem Fußballplatz einmal nicht so gut läuft. Ich möchte, dass sich im Verein alle wohl fühlen und vor allem Spaß haben.

FC Mariahilf, ZVR Nr.: 078746342

Fußballplatz: Leberstraße 84, 1110 Wien
Vereinslokal: G'schamster Diener, Stumpergasse 19, 1060 Wien

  • Facebook
  • Instagram
  • Facebook

©2020 by FC Mariahilf.  Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt